Fatebug

Fatebug · 26. Januar 2020
78. „Das Interview am gestrigen Abend war eine Katastrophe. Eine Katastrophe für uns!“, warf Staatssekretär Schneider provozierend in die Runde. Diese Runde bestand neben ihm aus seiner Kollegin, Vera Buhr, Staatssekretärin im Bundesjustizministerium, sowie hochrangigen Beamten beider Ministerien. „Die Kabinettsmitglieder erwarten von unseren Ministerien wie derartige Vorgänge wie die aktuell durch diese Fatebug-Posts ausgelöste Panik, künftig verhindert werden können. Dabei geht...
Fatebug · 19. Januar 2020
77. „Wir sind bei den Selbstanzeigen unter der hundert geblieben“, eröffnete Kommissar Marten den im Besprechungsraum anwesenden Kollegen. Sie hatten sich zu einer zweiten Zusammenkunft am frühen Nachmittag verabredet. Im kleineren Kreis ohne die lokalen Ermittler, denn die sollten sich nach der Sitzung am Vormittag wieder auf die Recherchen in ihren Revieren konzentrieren. Und sich melden, wenn es wesentliche Erkenntnisse geben sollte. Womit allerdings niemand ernsthaft rechnete. „Das...
Fatebug · 05. Januar 2020
76. „Was heißt das, wir können von Fatelog nicht verlangen, dass sie die Videos mit den nachgestellten Morden aus dem Netz nehmen“, wollte Staatssekretär Schneider von der Oberstaatsanwältin wissen. Er hatte sie angerufen, indirekt veranlasst durch seinen Minister, der sich bei ihm beschwert hatte, dass die Videos immer noch aufrufbar waren. Der Minister hatte sich am Vortag von einem Reporter provozieren lassen. Als der Reporter im Interview mit dem Minister die im Internet präsenten...
Fatebug · 28. Dezember 2019
75. Bevor er sich auf den Weg zu seinem nächsten Werk machte, wollte er noch dafür sorgen, dass die Aufmerksamkeit der Ermittler sich auf etwas anderes konzentrierte. Sich auf eine andere Gegend fokussierte. Das hinzubekommen war einfach. Alles was er brauchte, hatte er bereits. Er müsste es nur noch etwas aufbereiten. Aber irgendwie war er noch unzufrieden, etwas fehlte noch. Es war so viel Aufbruchstimmung da draußen. Die Menge war aufgewacht, aufgebracht. Aber irgendetwas fehlte noch,...
Fatebug · 15. Dezember 2019
74. „Wir haben eine neue Eskalationsstufe erreicht“, berichtete Hauptkommissar Faber auf der morgendlichen Telefonkonferenz. „Wir wissen von zwei Fällen, in denen Hater von anderen körperlich bedroht und verletzt wurden. Ein Fall in Duisburg, wo drei maskierte Männer einen anderen Mann zusammengeschlagen haben. In Berlin wurde eine Frau von einem Pärchen überfallen. Der Mann hat sie festgehalten, die Frau hat ihr blaue Lackfarbe auf das Haar gesprüht. In beiden Fällen ist laut...
Fatebug · 09. Dezember 2019
73. Sie war schon auf der Heimfahrt und eigentlich ziemlich müde. Trotzdem, das Telefonat musste sie noch annehmen. Sie hatte Hauptkommissar Faber schon heute nachmittags auf den Abend vertrösten müssen. Einerseits hatte sie keine Zeit gehabt, andererseits hatte sich in den wenigen Sätzen, die sie trotzdem gewechselt hatten, abgezeichnet, dass es bis zum Abend noch neue Erkenntnisse und Aspekte geben würde, die von erheblicher Relevanz sein dürften. „Es war eine gute Entscheidung sich...
Fatebug · 29. November 2019
72. Max Lohr staunte nicht schlecht, als Hauptkommissar Strecker plötzlich durch die Tür kam. Draußen war es bereits dunkel, eigentlich bald Zeit für den Feierabend. Er war die letzten Tage ganz gut ohne seinen Chef zurechtgekommen. Natürlich hatten sie wenig Ergebnisse produziert, keinen Täter gefasst, noch nicht mal eine heiße Spur gefunden. Aber sie hatten mit allen Kumpanen von Donner gesprochen und einen guten Teil der geplanten Ermittlungsarbeit geschafft. Das lag sicher auch...
Fatebug · 19. November 2019
71. „Wir haben jetzt schon hunderte von Selbstanzeigen“, sagte Kommissar Marten, als sich das Ermittlerteam nach der Mittagspause im Konferenzraum traf. „Aber viele davon sind auch das Ergebnis von Trittbrettfahrern oder Psychopathen die sich grundlos melden. Und die Scherzbolde, die mit ähnlichen Nutzernamen versuchen, andere Nutzer zu erschrecken. Wir haben schon die abenteuerlichsten Absender von „Faithbug“ bis „Fakebutt“ gesehen. Einige der Namen waren wenigstens originell....
Fatebug · 09. November 2019
70. „Was sagen denn unsere Kollegen in Irland und den USA?“, fragte Frau Barwinski den Geschäftsführer der deutschen Niederlassung von Fatelog. „Immerhin scheint es ihnen ja gelungen zu sein, unsere Strategen davon zu überzeugen, dass wir hier dringenden Handlungsbedarf haben. Die betreffenden Accounts sind ja offensichtlich mittlerweile gesperrt. Aber was ist mit der Liste der laut Polizei gefährdeten Personen?“. „Das scheint deutlich schwieriger zu werden“, antwortete Dr....
Fatebug · 05. November 2019
69. Das war ja mehr als er sich erhofft hatte. Natürlich hatte er auf ein breites Medienecho gehofft, alles sogar bewusst darauf hingesteuert. Aber den Mittelpunkt jeder Nachrichten- oder Magazinsendung, das Titelblatt jeder Zeitung, das war mehr als er planen, ja erhoffen konnte. Nun war er natürlich auf die Reaktionen gespannt. Und damit meinte er nicht nur Kommentare im Netz in Form von Posts, Blogs oder Leserbriefen. Interessant war vielmehr, wie würde die Politik reagieren und wie...

Mehr anzeigen