Fatebug

Fatebug · 17. Mai 2021
107. Gleich nach dem Aufwachen hatte er es gewusst. Einen weiteren Schritt musste er noch gehen, noch ein letztes Vorhaben. Eines musste noch erledigt werden, einer musste noch erledigt werden. Und er wollte keine Zeit verlieren, vielleicht um sich auch keine Chance zu geben, wankelmütig zu werden. Also setze er sich unmittelbar nach dem Frühstück an seinen Laptop und studierte seine Aufzeichnungen über das nächste Opfer. Da sie ihn bisher noch nicht gefunden hatten, wollte er eigentlich...
Fatebug · 27. April 2021
106. Ein Klingeln riss ihn aus dem Schlaf. Er brauchte einige Sekunden um sich zu orientieren, um zu erkennen, dass er in einem Hotelzimmer lag, in München wie ihm wieder einfiel. Gestern Abend hatte er nach der Besprechung mit den Münchner Kollegen hier eingecheckt. Das Zimmer war über das Präsidium organisiert worden. Das Hotel war keine 5 Minuten zu Fuß vom Präsidium entfernt, ein wenig beeindruckendes Hotel irgendeiner der großen Ketten, austauschbar, aber kalkulierbar. Nachdem er...
Fatebug · 21. März 2021
105. Das wollte er sich natürlich auf keinen Fall entgehen lassen. Die Fernsehsender hatten die Stimmung kräftig angeheizt. Mitten in den von gesendeten und noch geplanten Sondersendungen gespickten Nachmittag war kurz vor den Abendnachrichten noch das Gerücht über einen weiteren Mord aufgekommen. Aber ihn interessierte eigentlich nur eine Sendung, eine politische Talkshow am Montagabend, eine Sendung in der Betroffene, Politiker und Vertreter der sozialen Netzwerke aufeinander trafen....
Fatebug · 22. Februar 2021
105. Das wollte er sich natürlich auf keinen Fall entgehen lassen. Die Fernsehsender hatten die Stimmung kräftig angeheizt. Mitten in den von gesendeten und noch geplanten Sondersendungen gespickten Nachmittag war kurz vor den Abendnachrichten noch das Gerücht über einen weiteren Mord aufgekommen. Aber ihn interessierte eigentlich nur eine Sendung, eine politische Talkshow am Montagabend, eine Sendung in der Betroffene, Politiker und Vertreter der sozialen Netzwerke aufeinander trafen....
Fatebug · 31. Januar 2021
104. Es dämmerte schon, als Hauptkommissar Faber den Flughafen in München verließ und in den bereitstehenden Streifenwagen stieg, der ihn in das Münchner Polizeipräsidium bringen sollte. Dort war er mit den Kollegen Karst und Rostach verabredet. Birgit Rostach war Hauptkommissarin beim Landeskriminalamt Bayern, der Kollege Karst im gleichen Rang für die Kripo München tätig. Beide hatten sich am Nachmittag den Tatort angesehen und waren derzeit ebenfalls mit dem Wagen unterwegs nach...
Fatebug · 02. Januar 2021
103. „Sie haben ein neues Opfer gefunden“, rief Kommissar Marten schon von Weitem. Erschrocken blickten Hauptkommissarin Garber und ihr Kollege Faber in seine Richtung. Er hatte sie beim Mittagessen in der Kantine des BKA gestört. Sofort unterbrachen die Beamten ihr Essen, räumten Gläser und Geschirr auf ihre Tabletts und deponierten diese kurz vor dem Verlassen des Speisesaals auf den neben dem Ausgang bereitgestellten Ablagewagen. „Wo?“, fragte Frau Garber den Kommissar. „In...
Fatebug · 26. Dezember 2020
102. „Dieses Mal erwartet der Minister umsetzbare Vorschläge“. Sofern dies ein Versuch zur Motivation der Gruppe war, schien er zumindest gewagt. Da alle Teilnehmer bis auf Frau Dr. Meinhoff, die telefonisch zugeschaltet war, bereits an der vorherigen Besprechung teilgenommen hatten, waren den Teilnehmern auch der Ablauf und der Entscheidungsfindung der letzten Sitzung bekannt. Aber für eine Vergangenheitsbewältigung blieb keine Zeit. Die Sitzung war wichtig, das hatten ihre Chefs...
Fatebug · 07. Dezember 2020
101. Die morgendliche Besprechung der Ermittler verlief dieses Mal deutlich produktiver als die meisten der vorangegangenen Treffen. Zumindest, wenn man gewonnene Klarheit als Beitrag zur Produktivität zählt. Sie waren Fatebug nicht näher gekommen, konnten zwischenzeitlich aber ihren Berg an Arbeit deutlich reduzieren. Nachdem die Dresdner Pathologen den Tatzeitpunkt auf Samstag, den 19.11., wahrscheinlich vormittags, datiert hatten, waren sie ausgeschwärmt, um die Alibis ihrer potentiellen...
Fatebug · 12. November 2020
100. Auf den nächsten Morgen hatte er mit Spannung gewartet. Er hatte schlecht geschlafen, obwohl es gestern spät geworden war. Zuerst hatte er annähernd drei Stunden für die Rückfahrt aus dem Ruhrgebiet benötigt. Er war kurz vor dem Leverkusener Kreuz in einen Stau geraten und war auch über die A3 nur quälend langsam vorangekommen. Dann hatte er sich schnell etwas zu essen gemacht und sich vor den Fernseher gesetzt. Hatte hin und her gezappt, wollte Nachrichten und Magazine sehen,...
Fatebug · 03. November 2020
99. „Ihre Zeit läuft ab“. Eigentlich war das im Kern eine gute Nachricht, allerdings nur für die Ermittler. Für Staatssekretär Schneider klang das es eher wie eine Bedrohung. Es war Oberstaatsanwältin Dr. Förster, von der diese deutlichen Worte kamen. Wie am Vortag besprochen, hatte sie ihn unmittelbar nach der Telefonkonferenz mit den Ermittlern angerufen und ihn über die aktuelle Lage informiert. „Ich weiß. Wir haben für morgen Vormittag bereits eine weitere Besprechung...

Mehr anzeigen