Fatebug

Fatebug · 25. Juni 2022
124. „Wir konzentrieren uns auf den norddeutschen Raum“, sagte Faber. „Rufen sie die Präsidien in allen Großstädten an. Sie sollen jeden verfügbaren Beamten auf die Straße schicken und diesen verdammten Van finden. Ich rufe die Staatsanwaltschaft an. Sie müssen uns unterstützen und die Innenministerien aufscheuchen“. Faber wählte die Nummer von Frau Dr. Meinhoff, ließ es gnadenlos lange klingeln, obwohl es erst kurz nach 6:00 Uhr war. Endlich nahm sie ab, meldete sich...
Fatebug · 11. Juni 2022
123. Sein Handy klingelte. Es war der Wecker. Es war 5:00 Uhr. Wieder wollte er früh aufbrechen. Es war Freitag, ein Werktag, für die Parkplätze galten die gleichen Rahmenbedingungen wie gestern. Wenn er seine Chancen wahren wollte, musste er früh vor Ort sein. Bezahlt hatte er das Zimmer bereits gestern, er wollte nicht riskieren, dass der Check-Out seinen Zeitplan gefährdete. Natürlich musste er wieder auf das Frühstück verzichten, aber vor seinen Missionen hatte er nie Hunger...
Fatebug · 04. Juni 2022
122. Sie hatten den Garagenhof noch nicht verlassen, da hatte die Hauptkommissarin bereits über die Telekommunikations-einrichtung ihres Dienstwagens die Rufnummer der Sonderkommission gewählt. „Wir müssen die Suche auf den PKW konzentrieren“, sagte Frau Garber. „Habe ich schon veranlasst“, antwortete Kommissar Marten. „Wir hatten den Wagen zwar auch schon zur Fahndung ausgeschrieben, aber wahrscheinlich haben sich die Kollegen mehr auf den Van konzentriert. Dass er den nutzt, war...
Fatebug · 25. Mai 2022
121. „Und haben sie was Interessantes gefunden?“, fragte er Hauptkommissarin Garber, die sich in ein Büro zurückgezogen hatte, um die in der Wohnung von Heeger gesicherten Unterlagen zu analysieren. Als Strecker das Büro betrat, saß sie vor einem Schreibtisch, mit dem Rücken zur Tür. Links und rechts von ihr auf dem Schreibtisch türmten sich Stapel von schwarzen und blauen Aktenordnern. Erst als Strecker neben sie an den Schreibtisch trat, sah er den aufgeklappten Aktenordner der vor...
Fatebug · 01. Mai 2022
120. Er hatte sich einen schönen Tag in Berlin gemacht, hatte den Fehlschlag gut weggesteckt, war sogar ziemlich stolz auf sich. Es war seine Entscheidung gewesen, den Versuch abbrechen. Und die Entscheidung war richtig, mutig und rational. Die Chancen nüchtern abschätzen, keine unkalkulierbaren Risiken eingehen, warten zu können. Das hatte ihn so weit gebracht, das war sein Erfolgsrezept. Er hatte den Wagen auf dem Parkplatz eines großen Einkaufszentrums abgestellt und sich auf die...
Fatebug · 10. April 2022
119. Das Warten ging Strecker auf den Keks. Wo blieb die Kavallerie denn bloß. Jetzt war schon annähernd eine halbe Stunde seit dem Telefonat mit der Sonderkommission vergangen, aber niemand war gekommen. Kein SEK, keine Spurensicherung und auch keiner der Kollegen aus Meckenheim. Der Hauptkommissar saß in seinem Wagen, der immer noch in zweiter Reihe parkte und somit zum Ärgernis der anderen Verkehrsteilnehmer und zur Zielscheibe zahlreicher Anfeindungen wurde. Auch das war ein Grund für...
Fatebug · 05. März 2022
118. Hauptkommissarin Garber hatte die Ermittler in Teams aufgeteilt. Hauptkommissar Warnecke übernahm mit seinen Kollegen das Frauenmuseum, Hauptkommissar Strecker erwischte wieder das Yoga-Zentrum samt der Freundinnen von Frau Schuster. Die meisten Befragten erreichten sie natürlich an ihren Arbeitsplätzen. Holten sie aus Besprechungen, unterbrachen Telefonate, legten ihnen die Bilder vor und notierten Namen und Adressen. Sie hakten in ihren Listen Einträge ab, fügten neue hinzu,...
Fatebug · 09. Februar 2022
117. „Danke für die Information“, sagte Staatssekretärin Dr. Buhr dem Anrufer. „Das nenne ich Timing. Wir haben heute Morgen vorab ein E-Mail mit der Ankündigung eines offiziellen Anschreibens der Firma Fatelog bekommen. Das Schreiben lag als Anhang vorab bei und enthielt Vorschläge von Fatelog zur Veränderung ihres künftigen Verhaltens. Sollte der Täter wirklich bald gefasst werden, werden sich die Herren sicher ärgern, dass sie dieses Mal so zügig agiert haben. Aber sie haben...
Fatebug · 18. Januar 2022
116. Er hatte sich für den Weg ohne direkte Schuldzuweisungen entschieden. Nicht als fatalen Fehler, sondern als gemeinsames Versäumnis dargestellt. Die Gruppe hatte nicht schlecht gestaunt, als Strecker direkt nach der Begrüßung in der morgendlichen Telefonkonferenz das Wort ergriff. „Stopp!“, hatte er gerufen. „Mir ist etwas aufgefallen. Etwas, das sehr wichtig sein könnte. Es könnte sein, dass wir etwas übersehen haben“. Dann hatte er eine Kunstpause eingelegt, hatte das...
Fatebug · 28. Dezember 2021
115. Kurz vor 8:00 Uhr lag er wieder auf der Lauer, hatte wieder einen guten Platz für seinen Kleinbus gefunden. Mit perfekter Sicht. Nun hieß es warten. Last oder Lust des Jägers, je nach Betrachtungsweise. Es war wieder ein schmuddeliger Morgen, mit Wind und Regen, mit allem, was zu einem tristen Novembertag gehört. Der Regen wurde so stark, dass er hin und wieder den Scheibenwischer auslösen musste. Auch wenn das ein Risiko war, gab er doch allen Passanten damit einen Wink, dass jemand...

Mehr anzeigen