Fatebug

Fatebug · 20. Oktober 2019
67. Doch nicht nur die Ermittler machten sich Gedanken über die weitere Vorgehensweise in dem Fall. Auch Oberstaatsanwältin Dr. Förster und Herr Schneider, der Staatssekretär im Bundesministerium des Innern erörterten die neuesten Entwicklungen und das weitere Vorgehen. „Sie haben das sehr gut gemacht“, sagte der Staatssekretär gleich zu Beginn des Telefonats. „Der Minister wird sehr zufrieden sein“. „Sie wundern sich, woher ich das weiß“ ergänzte er, auch ohne das seine...
Fatebug · 27. September 2019
66. Zufrieden waren die Ermittler nicht. Zumindest wenn man die wahrscheinliche Nähe zum Täter zum Maßstab nimmt. Der Berg der zu untersuchenden Informationen wuchs beständig. Mittlerweile hatten sie zumindest, jedenfalls hofften sie das, alle für die Untersuchung notwendigen Dokumente. Alles über Morde und Selbstmorde in der Köln/Bonner Gegend was sie hatten kriegen können. Ihre Erwartung, eher Befürchtung hatte sich bestätigt. Über 2000 Fälle. Und der schwierige Teil kam erst...
Fatebug · 23. September 2019
65. Der Saal drohte aus den Fugen zu platzen. Alle Plätze waren besetzt, weitere Menschen standen an den Wänden und in den Gängen. Selbst vor dem Eingang stand noch eine riesige Menschentraube. Auf dem Gang gab es kein Durchkommen. Sie betraten pünktlich den Saal, begrüßt von einem Blitzlichtgewitter und heftigem Gemurmel. Dr. Paulsen übernahm als Gastgeber die Begrüßung, stellte die auf dem Podium sitzenden Beamten vor und übergab das Wort dann gleich an die Oberstaatsanwältin. Das...
Fatebug · 11. September 2019
64. Sollten sie am Vortag noch Hoffnung gehabt haben, ihre Lage durch die Pressekonferenz zu verbessern, war die Illusion spätestens mit dem Erscheinen der Morgenzeitungen vorbei. Bereits am Vorabend waren die Morde und die Videos eines der Hauptthemen in Fernseh- und Rundfunksendungen. Auch Nachrichtenseiten und Blogs im Internet glühten nur so wegen dieses Themas. Das hätten sie zwar gerne vermieden, aber überraschenderweise hielten sich die Reporter mit ihren Spekulationen zurück. Ob...
Fatebug · 01. September 2019
63. „Damit wir die Arbeit der Sonderkommission nicht unnötig gefährden, habe ich Hauptkommissar Faber gebeten, an unserem Telefonat teilzunehmen. Ich hoffe, dies ist auch in ihrem Sinne“, eröffnete der Staatssekretär die Telefonkonferenz. „Wir müssen uns darüber abstimmen, welche Informationen wir auf der morgigen Pressekonferenz preisgeben. Ich möchte nicht verhehlen, dass es in dieser Angelegenheit auch politische Interessen gibt. Wie sie sicher wissen, ist die Bundesregierung...
Fatebug · 26. August 2019
62. Normalerweise war es nicht so einfach einen Termin bei Kriminalrat Brandt zu bekommen. Einfach anrufen, sich ankündigen und vorbeikommen. So einfach ging das nicht. Jedenfalls für die meisten. Aber Detlef Schmittke verstand sein Geschäft. Und er war gut vernetzt, kannte auch das ein oder andere kleine Geheimnis und konnte das auch für sich behalten. Wenn es ihm nützlich schien. Es kostete ihn wenig Mühe zu Frau Meier-Uhland durchzukommen, die ihn natürlich pflichtgemäß mit einem...
Fatebug · 16. August 2019
61. Es dauerte bis zum frühen Abend bis das Telefonat zustande kam. Zuerst hatte es annähernd zwei Stunden gebraucht, bis sie den Staatssekretär erreichte. Er erkannte die Brisanz der Lage auf der Stelle, teilte der Oberstaatsanwältin mit, dass sie von der Bundesanwaltschaft angerufen werden würde und dass er eine Telefonkonferenz mit Ansprechpartnern bei Fatelog kurzfristig würde organisieren lassen. Diesbezügliche Bemühungen ihrerseits wären nicht erforderlich. Bis zum Anruf von Frau...
Fatebug · 04. August 2019
60. Die Sekretariate des BKA, LKA, der Polizeipräsidien und der Kölner Staatsanwaltschaft hatten eine Höchstleistung vollbracht. Nur so ist es zu erklären, dass es bereits knappe zwei Stunden, nachdem der Profiler Sehlmann seinen Kollegen seine Theorie dargelegt hatte, zu einer Telefonkonferenz mit nahezu allen Beteiligten kam. Sie hätten es sogar noch früher geschafft, wenn Oberstaatsanwältin Förster nicht einen Termin bei Gericht gehabt hätte, der ihre Teilnahme erst am frühen...
Fatebug · 23. Juli 2019
59. „Sei nicht schnellen Gemütes zu zürnen, denn Zorn ruht im Herzen der Narren“. „Was will er damit sagen?“, fragte Detlef Schmittke, Redakteur beim Rheinischen Anzeiger, einem der auflagenstärksten Blätter im Köln/Bonner Raum, in die Runde seiner Kollegen. „Keine Ahnung“, war der einzige Kommentar, der aus der Runde kam. „Was ist denn das überhaupt für ein Spruch?“ „Das ist ein Bibelvers“, antwortete Schmittke, „aber das ist jetzt völlig egal. Das stand doch auch...
Fatebug · 15. Juli 2019
58. Die Journalisten waren schneller. Jedenfalls war das Ermittlerteam ahnungslos, als gegen 10:30 Uhr Hauptkommissar Streckers Handy klingelte. Nach einer wie üblich selbstbewussten Meldung geriet er aber sichtlich aus der Fassung. Er antwortete nur stotternd und sein Gesicht färbte sich zunehmend rot. Das Handy noch am Ohr ging er quer durch den Raum, stellte sich neben Hauptkommissar Faber, gab seinem Telefonpartner zu verstehen, dass er jetzt auf Lautsprecher schalten würde und legte das...

Mehr anzeigen