Fatebug

Fatebug · 13. September 2020
95. Staatssekretär Schneider war ziemlich verärgert, als sein Handy am frühen Samstagabend klingelte. Er hatte auf einen ruhigen, privaten Abend gehofft, war mit seiner Frau und einem befreundeten Ehepaar zu einem gemeinsamen Abendessen in einem guten, sehr guten Berliner Restaurant zum Essen verabredet. Die Freunde waren zu Besuch in Berlin, sie hatten sie lange nicht gesehen, sich auf den gemeinsamen Abend gefreut. Es war gar nicht so einfach gewesen, einen Tisch für den Samstagabend in...
Fatebug · 06. August 2020
93. Die Rückreise hatte Stunden gedauert. Länger als erwartet, aber es hatte ihm nichts ausgemacht. Der Zug war nur mäßig frequentiert, er musste nicht umsteigen, konnte also die meiste Zeit schlafen oder zumindest dösen. Er war sehr zufrieden, mit sich und seiner Reise. Eigentlich war es besser gelaufen als gedacht. Es bestanden gute Chancen, dass er und der vor dem Tatort geparkte Leihwagen nicht aufgefallen waren, dass die Ermittler die Spur zum Wagen nie fanden, ihr gar nicht bis zum...
Fatebug · 04. August 2020
92. Detlef Schmittke konnte sich gar nicht beruhigen. Gut, er hatte das Gespräch nicht unbedingt diplomatisch begonnen, als er dem Chefredakteur der zum Verlag gehörigen Boulevardzeitung unvermittelt verkündet hatte, dass er für die heutige Abend- und die morgige Sonntagsausgabe das Titelblatt, sowie Platz für einen zwei bis dreiseitigen Artikel in bevorzugter Position brauchte. Aber die Beharrlichkeit, mit der der Chefredakteur darauf hingewiesen hatte, dass heute ein Bundesligaheimspiel...
Fatebug · 02. August 2020
91. Hier konnte er abschalten. Hoffentlich. Er saß, seinen Sohn neben sich, mit mehr als 50.000 Gleichgesinnten im Stadion. Zwei Spiele hatte er in dieser Saison schon verpasst, die Karte seinem Nachbarn überlassen müssen. Immerhin kam auf diese Weise wenigstens sein Sohn regelmäßig ins Stadion. Sie liebten den FC, freuten sich auf das Spiel. Gut, der heutige Gegner, der FC Augsburg ließ nicht gerade ein Schlagerspiel erwarten, aber ein hoher Sieg würde ja auch reichen. Bis zum Anpfiff...
Fatebug · 23. Juli 2020
90. Klaus Proff raste über die Hauptstrasse von Bischofswerda, Richtung Schrebergartenkolonie. Es hatte sie mehr Mühe als gedacht gekostet, die Beamten in Bewegung zu setzen. Der wachhabende Beamte empfing sie mürrisch und hörte ihnen nur widerwillig zu. Auch die Videos beeindruckten ihn nur wenig, er hatte von den ganzen Fälschungen gehört, die Zeitungen waren voll davon, dass mussten sie, so sagte er ihnen, als Reporter doch wissen. Erst als ein jüngerer Beamter sich zu ihnen gesellte...
Fatebug · 01. Juli 2020
89. Langsam wurde es wirklich kritisch mit der Müdigkeit. Einen Unfall, weil er zum Beispiel in einen Sekundenschlaf abglitt, konnte er absolut nicht gebrauchen. Es waren zu viele Beweismittel im Fahrzeug. Zwar hatte er schon vor einigen Minuten auf einem Autobahnrastplatz einige Utensilien weggeworfen, früher als geplant, doch der freie Parkplatz direkt neben dem Abfallcontainer war zu verlockend gewesen. Aber seine Kamera mit den Aufnahmen und die Reisetasche hatte er noch bei sich....
Fatebug · 09. Juni 2020
88. Manchmal ging es schneller, als einem lieb war. Detlef Schmittke hätte sich gewünscht, dass es länger gedauert hätte, bis das Klingeln seines Handys ihn aus dem Schlaf riss. Er brauchte einige Sekunden um zu registrieren, was passierte. Wo er war. Er griff zum Smartphone, sah auf das Display. Es war gerade mal 01:30 Uhr. „Wir haben den Schrebergarten gefunden“, plärrte es aufgeregt an sein Ohr. Schmittke überlegte kurz. Dann antwortete er: „Ok. Prima. Schicken Sie uns die...
Fatebug · 18. Mai 2020
87. Weiter zu fahren war eigentlich mehr als gefährlich. Wahrscheinlich war es nur das Adrenalin, was ihn überhaupt noch wach hielt. Erst hatte er noch ein bis zwei Stunden schlafen wollen. Dann war es ihm zu gefährlich erschienen. Was, wenn er im Schlaf Speichel absonderte. Wahrscheinlich konnte man daraus DNA sicherstellen. Aber dann hatte sich der Plan irgendwie von selbst erledigt. Er hatte sowieso nicht schlafen können. Das Adrenalin. Dabei hatte alles perfekt funktioniert. Er war...
Fatebug · 03. Mai 2020
86. Auch Detlef Schmittke war müde. Glücklicherweise musste er nicht fahren. Das erledigte der junge Kollege, der ihn als Fotograf nach Bischofswerda begleitete. So konnte er immer wieder kurz weg dösen. Sie waren erst kurz vor 18:00 Uhr aufgebrochen. Heute würde es nur nach Dresden gehen, wo das Sekretariat der Redaktion ihnen noch ein Hotel gebucht hatte. Leider hatten sie aber vorher noch etwas zu tun, eine Verabredung mit dem für Bischofswerda zuständigen lokalen Reporter. Den hatte...
Fatebug · 16. April 2020
85. Kommissar Bauer parkte ihren Dienstwagen vor dem Yoga-Center. Als sie auf den Empfangstresen im Foyer zusteuerten und ihre Dienstausweise in die Höhe hielten, zeigte die junge Dame gleich auf die Tür neben dem Tresen und sagte: „Gehen sie durch. Ich melde sie bei Frau Scholz an“. Dann griff sie zum Telefon. „Der Besuch von Hauptkommissar Strecker hat Eindruck hinterlassen“, dachte sich Kommissar Bauer. Nur wenige Augenblicke später saßen sie der Leiterin des Yoga-Zentrums in...

Mehr anzeigen